Die 7. Verbandsrunde wurde am 08.03.2020 wie folgt gespielt:

Landesliga Nord 2 : Forst 1 - Eppingen 3 = 4,5 : 3,5
Der ersten Mannschaft gelang nach einer intensiven Begegnung ein am Ende glücklicher Sieg gegen Eppingen 3. Die meisten Partien wurden erst in der 4. Spielstunde oder danach beendet. Mit einem Start-Ziel-Sieg brachte Steffen Hoffmann seine Mannschaft nach einer ziemlich einseitig verlaufenden Partie in Front. Wenig später nahm Benedikt Dauner das gegnerische Remisangebot an, da nach ziemlich ausgeglichenem Partieverlauf ein Endspiel auf dem Brett stand, in dem keine Seite mehr Fortschritte erzielen konnte.

Harald Löffler profitierte in einer Stellung mit höchstens leichtem Vorteil von einem Figureneinsteller seines Gegners, der kurz danach die hoffnungslos gewordene Partie aufgab. Weniger Glück hatte Karl Dauner. Durch eine Taktik kam ihm sein wichtiger Stützbauer im Zentrum abhanden, wonach es mit der Partie rapide bergab ging und er kurz vor der Zeitkontrolle das Handtuch warf.

Nicht besser erging es Julian Dauner, der nach einem gedanklichen Aussetzer eine Qualität geben musste. Julian kämpfte zwar noch lange weiter, aber sein Gegner gab sich keine Blöße und verwertete seinen Materialvorteil sicher. Martin Fohler lieferte sich mit seinem Kontrahenten eine spannende Partie, die schließlich in eine sehr komplizierte Stellung mit gegenseitigen Angriffschancen mündete. Trotz kaum noch vorhandener Restbedenkzeit fand Martins Gegner ein Dauerschach, wonach die Partie remis endete. In den beiden noch laufenden Partien zeichnete sich ein Sieg und eine Niederlage zum 4:4 Endergebnis ab.

Doch das hochdramatische Finale nahm einen ganz anderen Verlauf. In einem gewinnträchtigen Turmendspiel unterschätzte Markus Wiederspahn die gegnerischen Verteidigungsmöglichkeiten und musste unvermittelt feststellen, dass sowohl das angestrebte Bauernendspiel als auch das alternative Turmendspiel mir einem einzig verbliebenen Bauern nicht zu gewinnen waren. Damit endete die Partie mit einer für Markus enttäuschenden Punkteteilung. Dass nun Gerhard Brückel noch das notwendige Remis holen würde, schien kaum möglich zu sein, da er schon längere Zeit mit dem Rücken zur Wand stand. Doch dann zeigte Gerhard sein großes Kämpferherz, schuf sich Gegenchancen und stellte seinen Gegner mit einem Springeropfer plötzlich vor große Probleme. Dieser kam mit der veränderten Situation nicht zurecht und ließ sich am Ende sogar einzügig Matt setzen.

Mit diesem unverhofften Sieg hat Forst den dritten Tabellenplatz erfolgreich verteidigt. Großen Anteil daran haben die beiden Top-Scorer der Mannschaft, Harald Löffler und Steffen Hoffmann, mit jeweils 5 Punkten aus 7 Partien.

Bereichsliga Nord 3 : Forst 2 - Wiesental 1 = 5,5 : 2,5
Ein frühes Remis von Michael Ehlers in ausgeglichener Stellung eröffnete das spannende Lokalderby. Als Markus Staudt ebenfalls remis gegen einen gleichwertigen Gegner erreichte war noch alles normal verlaufen. Doch dann überraschte Jürgen Staudt am Spitzenbrett. Lange Zeit war schwer unter Beschuss. Aber dann konterte er mit einer grandiosen Gegenkombination und sein Sieg war ihm nicht mehr zu nehmen. Eine sensationelle Leistung! Zum 2:1 für Forst.

Durch eine gewohnt souveräne Leistung vom Top-Scorer Andre Kesselring, der die Partie jederzeit voll im Griff hatte, erfolgte der nächste volle Punkt. Er hatte Schritt für Schritt den Angriff verstärkt bis der Gegner zusammenbrach. In ausgeglichener Stellung und beidseitiger Zeitnot einigte sich Enrico auf Remis. Nach interessanter Partie - mit beidseitigen Chancen - wickelte Markus Zieger ins Endspiel ab und remisierte. Dieses Ergebnis steuerte auch David Scheja bei. Nach schwachem Beginn konsolidierte er die Stellung und gewann einen Bauern. Beim Stand von 4:2 nahm er mannschaftsdienlich das Remisangebot an um den Sieg zu sichern!

Als letzter spielte Dominik Dauner. Er spielte wieder einmal eine einwandfreie Partie Ruhig und souverän spielend hatte er alles im Griff. Im Endspiel hatte er dann einen gedeckte Mehr-Freibauer. Diesen führte er souverän zum Sieg. Ein unerwartet deutlicher und grandioser Sieg gegen Wiesental! Eine überragende Saison der 2. Mannschaft mit vorzeitigem Klassenerhalt!

Kreisklasse A : Forst 3 - Pfinztal 2 = 5 : 3
Die Begegnung war am Anfang gekennzeichnet von einem wechselseitigen abtasten ohne nennenswerte Vorteile auf beiden Seiten. Klaus Rinck ergatterte im Laufe der Zeit als Erster eine Leichtfigur eröffnete mit seinem Partiegewinn eine Forster Siegesserie.

Beim Gegner von Alfred Hügel klingelte das Handy. Nach dem Regelwerk bedeutete das, dass das Spiel aufgrund des Klingelns als verloren gewertet wurde.

Michael Kröger spielte nach mehrfachem Bauerngewinn den Gegner schwindlig, so daß dieser auf verlorenem Posten stand. Auch Wolfram Apel beendete sein Spiel siegreich. Nach dem Gewinn einer Leichtfigur gegen drei Bauern hatte er das offenere Spiel. Dies zahlte sich in der Folge aus. Rafael Yurten einigte sich mit seinem Gegner auf Unentschieden. Der Mannschaftskampf war somit entschieden. Der Gegner von Egon Hartmann bot Remis an, was dieser in ausgeglichener Stellung annahm. Franz Bolz beachtete die Kontrolle der Bedenkzeit nach 40 Zügen nicht. Der Gegner reklamierte die Zeitüberschreitung und die Partie ging verloren.

Elias Herrero kämpfte noch als letzter Spieler. Leider musste er im Endspiel mit zwei Bauern weniger die Segel streichen. Mit diesem Sieg sind wir in der Tabelle jetzt im vorderen Mittelfeld platziert.
Einsteigerklasse: Forst 4 - Pfinztal 3 = 3 : 5
Im letzten Saisonspiel musste unsere Nachwuchsmannschaft leider eine knappe Niederlage hinnehmen. Pfinztal trat mit lauter älteren Jugendlichen an, die unseren Jüngsten bereits durch ihre körperliche Präsenz gehörigen Respekt einflößten. An den Brettern war der Unterschied dann doch nicht so groß. Pablo Herrero gelang ein Sieg und ein Remis. Raphael Dauner konnte eine Partie gewinnen und Lennert Klaus steuerte ein Remis bei. Paul Mayer blieb diesmal leider ohne Erfolgserlebnis. Insgesamt hat sich unsere Jugendmannschaft wacker geschlagen und wird die Saison abhängig von den beiden noch ausstehenden Begegnungen der Konkurrenz auf dem zweiten oder dritten Tabellenplatz beenden.
Die Vorstandschaft