Bericht vom 8. Spieltag am 31.3.2019

Bereichsliga Nord 3: : Ettlingen 3 - Forst 1 = 0,5 : 7,5
Mit einem weiteren Kantersieg gegen eine stark ersatzgeschwächte Ettlinger Mannschaft, die zudem nur 7 Spieler an die Bretter bekam, machte die Forster Erste vorzeitig die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Landesliga perfekt! Nach 2 Stunden Spielzeit stand es bereits 5 : 0. Steffen Hoffmann bekam den Punkt mangels Gegner kampflos zugesprochen. Markus Wiederspahn gewann schnell gegen eine komplett überforderte Jugendspielerin, bezüglich deren Aufstellung man schon die Sinnfrage stellen kann. Karl Dauners Gegner stellte im 10. Zug einen Läufer ein und gab sofort auf. Benedikt Dauner widerlegte die dubiose Eröffnungswahl seines Kontrahenten und beendete die Partie mit einer schönen Mattkombination eingeleitet durch ein Turmopfer. Bei Martin Fohler war dessen "Duo Infernale" aus Dame und Springer wesentlich wirkungsvoller als die beiden unkoordinierten gegnerischen Türme nebst passivem Springer. Materialgewinn und anschließende Mattsetzung ließen deshalb nicht lange auf sich warten. Der Rest war Agonie. Julian Dauner bekam bereits in der Eröffnung einen Bauern geschenkt, den er nicht mehr hergab. Zwischenzeitlich besaß Julian sogar 3 Mehrbauern, bevor er in ein klar gewonnenes Turmendspiel abwickelte, das sein Gegenüber wenig später aufgab. Nur Harald Löffler und Gerhard Brückel hatte mehr Mühe mit Ihren Gegnern. Harald konnte seine nominelle Überlegenheit erst im Endspiel unter Beweis stellen, während Gerhard einiges Glück benötigte um seine Verluststellung nicht tatsächlich zu verlieren und in den Remis-Hafen zu entkommen. Da Untergrombach 2 gegen Bruchsal verloren hat, steht Forst bereits einen Spieltag vor Ende der Saison als Meister fest und spielt nach 3 Jahren Abstinenz wieder in der Landesliga.
Bereichsliga Nord 3: : ScuBu Karlsruhe 1 - Forst 2 = 2,5 : 5,5
Voller Tatendrang kamen wir in Karlsruhe an. Klaus Rinck machte den Anfang und gewann nach 11 Zügen bereits die Dame und somit nach 35 Minuten bereits die Partie. Nach Abtausch einiger Figuren einigte sich Klaus Ritter auf Remis. Gegen einen starken Gegner hatte Enrico Zieger jederzeit alles unter Kontrolle und ein sicheres Remis erreicht. Der Gegner von Markus Staudt opferte einen Springer für ein paar Freibauern. Das sah gefährlich aus. Markus hat dann aber taktisch Remis angeboten, das der Gegner annahm. Dagegen hatte David Scheja recht früh in der Eröffnung mit schwarz schon kompletten Ausgleich bzw. sogar die bessere Entwicklung. Als alle Schwerfiguren getauscht waren, war für beide Seiten im Springerendspiel nicht mehr viel drin. So nahm David das angebotene Remis an, da die Mannschaft in Führung lag und es bei Dominik und Markus Zieger. gut aussah. Bei Dominik Dauner ließ sich der Gegner zu einem ungerechtfertigten Opfer hinreißen. Er hatte dann eine Figur weniger. Dominik hat das präzise weitergespielt, schlussendlich hatte er einen Turm für drei Bauern. Als er dann noch den Turm einfing war das Spiel gewonnen. Sehr gut lief es auch bei Markus Zieger. Er hatte die aktivere Stellung, bessere Figurenentwicklung und es waren Bauernschwächen beim Gegner. So gewann er den ersten Bauern, den zweiten belagerte er so lange, bis dieser zwingend verloren ging. Die Stellung war danach nicht mehr zu halten und der Sieg war ihm sicher. Jürgen: Gegen einen starken Gegner erreichte Jürgen Staudt abschließend ein Remis. Das war an diesem Spieltag eine Top Leistung der ganzen Mannschaft. Ein souveräner und ungefährdeter Sieg, kein einziger Spieler hat verloren. Nun haben wir 7 Punkte, ein sehr wichtiger Schritt zum Klassenerhalt!
Kreisklasse A: ScuBu Karlsruhe 2 - Forst 3 = 4,5 : 3,5
Trotz starker Aufstellung konnten wir die knappe Niederlage gegen den Tabellendritten nicht vermeiden. Es fing eigentlich gut an, da Gerwin kampflos den Punkt für uns holte. Auch Andre war gut drauf und nutzte einen Fehler des Gegenüber kompromisslos aus. Als dann auch noch Dominik Fauth eine Figur gewann und das Spiel für sich entschied, waren wir guten Mutes. Doch dann kippte das Spiel. Franz Bolz hatte zwar eine starke Stellung erreicht, aber als er den Gewinnzug ausließ war seine Chance vertan, denn in der Folge spielte sein Gegner fehlerfrei bis zum Sieg. Leider übersah Egon eine feindliche Springergabel und kam so in entscheidenden Nachteil. Nicht viel besser erging es Michael Kröger der nach Figurenverlust aufgeben musste. Da war das Remis von Rafael Yurten schon als Erfolg zu werten. Auch Alfred Hügel konnte das Steuer nicht mehr herumreißen. In ausgeglichener Stellung wurde er von einer Kombination überrascht. Als er beim Gegenangriff den zweiten vor dem ersten Zug machte, kam er entscheidend in Nachteil und verlor nach zähem Kampf. Zum Glück verloren auch die anderen Vereine im hinteren Tabellendrittel, so daß der Klassenerhalt trotz allem vor dem letzten Spieltag schon gesichert ist.
Einsteigerklasse: Bretten 3 - Forst 4 = 2 : 4
Unserer Nachwuchsmannschaft gelang der erhoffte Sieg gegen den Tabellenletzten aus Bretten. Beide Mannschaften waren nur zu dritt angetreten, wodurch am 4. Brett keine Punkte vergeben wurden. Bei Forst musste Philipp Golibrzuch kurzfristig wegen einer Erkrankung absagen. Raphael Dauner und Lennert Klaus konnten jeweils beide Partien gewinnen. Timo Rathgeb blieb diesmal ohne Erfolg, vielleicht auch weil ihm nach längerer Turnierpause die Spielpraxis fehlte. Damit liegt unsere 4. Mannschaft weiterhin auf Platz 7 und empfängt am letzten Spieltag den Tabellenführer Neureut 6.
Die Vorstandschaft