Bericht zum 3. Spieltag der Saison 2018/2019 am 2.12.2018

Bereichsliga Nord 3: Forst 1 - Slavija Karlsruhe = 5,5 : 2,5
Zu einem ungefährdeten Erfolg kam die Forster Erste gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft von Slavija Karlsruhe. An den Brettern 5 bis 8 hatten Harald Löffler, Steffen Hoffmann, Ismet Causevic und Dominik Dauner keine Probleme, ihre nominelle Überlegenheit in vier Siege umzuwandeln und damit den Grundstein zum Mannschaftserfolg zu legen. Nur Ismets Gegner hatte hier zwischenzeitlich die Chance auf ein Remis. An den Brettern 1 bis 4 war Slavija besser aufgestellt und kam hier zu glücklichen 2,5 Punkten, nachdem Karl Dauner und Martin Fohler ihre überlegenen Stellungen zum Verlust verdorben hatten. Julian Dauner holte ein verdientes Remis und Benedikt Dauner verwertete den nach einem Fehler seines spielstarken Gegners erlangten materiellen Vorteil durch starkes und umsichtiges Spiel zum Sieg. Damit ist Forst nach drei Spieltagen alleiniger Tabellenführer.
Bereichsliga Nord 3: Forst 2 - Zeutern 1 = 5 : 3
Endlich der erste Sieg in dieser Saison, ein erster Schritt zum Klassenerhalt. Da Zeutern nur zu siebt antrat, waren wir direkt 1:0 vorne, da der kampflose Sieg von Klaus Ritter zählte. Ein ungefährdetes Remis steuerte Klaus Rinck bei. Nachdem sich die Wogen bei David Scheja in einer interessanten Partie etwas geglättet hatten, war auch hier Remis das Ergebnis. In Zeitnot gelang es Enrico erst im Endspiel eine Figur zu erobern und dann sogar noch sehenswert Matt zu setzen. Markus Zieger hatte jederzeit ein ausgeglichenes Endspiel auf dem Brett. Auch nach dem Abtausch aller Figuren war für beide Parteien noch alles in Ordnung. Durch einen Fehlgriff des Gegners gelang dann aber doch noch der überraschende und glückliche Sieg. Es sah also gut aus, es spielten nur noch die ersten 3 Bretter. Und es fehlte nur noch ein halber Punkt. Als Gerhard überspielt wurde, wurde es noch einmal spannend. Allerdings hielt Jürgen Staudt souverän das notwendige Remis zum Mannschaftssieg gegen einen starken Gegner. Großartige Leistung! Markus Wiederspahn konnte danach trotz Minusqualität ebenfalls das Remis einfahren und den Spieltag abrunden. Ein verdienter und wichtiger 5:3 Sieg! So kann es im nächsten Jahr weiter gehen!
Kreisklasse A: Forst 3 - Sulzfeld 1 = 4 : 4
Im ersten Heimspiel der Saison hatten wir es mit der Mannschaft aus Sulzfeld zu tun, die als Spitzenreiter angereist war. Diese war nur mit sieben Spielern angetreten, was uns bereits den ersten Punkt durch Milan Löffler am 8. Brett bescherte. An den übrigen Brettern war Sulzfeld allerdings nominell im Schnitt etwa 100 DWZ-Punkte besser als wir - es versprach also ein spannendes Duell zu werden! Gerwin musste leider gegen Routinier Werner Dlapka aufgeben, nachdem sich seine gute Stellung nach und nach verschlechtert hatte. Umso erfreulicher, daß Elias Herrero gewann. Er eroberte geschickt einiges an Material und baute diesen Vorteil immer weiter aus, so dass seinem Gegenüber nichts anderes übrig blieb, als aufzugeben. Franz Bolz zog sein gefürchtetes Angriffsspiel auf. Seine Bauernwalze am Königsflügel rollte immer weiter dem gegnerischen Monarchen entgegen. Dieser hatte dann zu wenig Schutzbauern um sich, so dass Franz mit seinen Schwerfiguren eindringen konnte und der Stellung zum Sieg verhalf. Bei Alfred war eine leicht vorteilhafte Stellung entstanden. Er hatte sogar einen Angriff initiiert, übersah aber einen Qualitätsverlust. Leider schlug der Angriff in der Folge nicht durch, so dass die Aufgabe die Konsequenz war. Andre Kesselring konnte in der französischen Abtauschvariante einen Bauern gewinnen und hatte das Läuferpaar. Dies genügte, um den Mehrbauern auf die 7.Reihe zu bringen und die Stellung damit zu gewinnen. Dominik Fauth hatte leider im Mittelspiel zwei Bauern verloren und kämpfte im Endspiel mit zwei gleichfarbigen Läufern um das Remis, das zum Mannschaftssieg hätte führen können. Leider war dieses Endspiel aber nicht mehr zu halten. Bei Michael Krögers Partie sah dafür alles nach Remis aus. Allerdings versuchte sein Gegner alles, um die drohende Niederlage für seine Mannschaft abzuwehren. Letztlich übersah Michael im Endspiel eine mögliche Abwicklung zum Remis. Seine kämpferische Leistung über knapp sechs Stunden wurde leider nicht belohnt. Die Partie ging noch verloren. Mit dem Punkt gegen den Spitzenreiter müssen wir zufrieden sein, auch wenn angesichts des Spielverlaufes sogar noch mehr drin gewesen wäre.
Einsteigerklasse: Forst 4 - Neureut 7 = 2,5 : 5,5
Nachdem es im Vorfeld einige Wirrungen gegeben hatte, ob Neureut mangels Fahrer überhaupt antreten würde, kam am Freitagabend doch noch die Zusage. Gegen eine im Vergleich zu den vorigen Spieltagen deutlich verstärkte Neureuter Mannschaft hatten es unsere Jüngsten schwer. Alle Neureuter Spieler hatten bereits eine DWZ-Zahl. Die Punkte für Forst holten Raphael Dauner, der ein Mal gewinnen konnte und Lennert Klaus mit einem Sieg und einem Remis. Pablo Herrero, Samuel Klaus und Timo Rathgeb gingen leider leer aus. Sie sollten sich aber nicht grämen, denn jede Turnierpartie ist eine wertvolle Erfahrung, aus der man etwas lernen kann.
Die Vorstandschaft