Bericht zum 1. Spieltag der Saison 2018/2019 am 14.10.2018

Bereichsliga Nord 3 : Forst 1 - Forst 2 = 7 : 1
Die Schachfreunde hatten im Vorfeld bei allen Gremien den Wunsch geäußert, wie im Vorjahr wieder in zwei unterschiedliche Bereichsligen eingeteilt zu werden. Dem Wunsch wurde überraschend nicht stattgegeben, obwohl es vorab keine Anzeichen dafür gab. Die Wünsche der Mannheimer Vereine hatten dem Vernehmen nach diesmal eine höhere Priorität. Daher kam es am 1. Spieltag der neuen Saison zum ungewollten Bruderkampf zwischen Forst 1 und Forst 2. Forst 1 wurde seiner Favoritenrolle gerecht und konnte die Partien an den ersten sechs Brettern für sich entscheiden. Die anderen beiden Partien endeten remis. Das Ergebnis deutet bereits an, wohin die Reise für die beiden Mannschaften in dieser Saison gehen wird. Forst 1 strebt nach mehreren vergeblichen Anläufen erneut den Aufstieg in die Landesliga an, während sich Forst 2 den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt hat.
Kreisklasse A : Durlach 2 - Forst 3 = 2,5 : 5,5
Gegen Durlach II, einen der nominell stärksten Gegner unserer Klasse, kam es an diesem Spieltag zu der komfortablen Situation, dass wir mit einer starken Aufstellung antreten konnten, während die Durlacher einige Spieler an ihre erste Mannschaft abgeben mussten. Egon Hartmann und Michael Kröger sicherten uns dadurch kampflos bereits einen 2:0 Vorsprung, noch bevor die Figuren in Bewegung gesetzt wurden! An den anderen Brettern erwarteten uns machbare Gegner, auch wenn diese starken Widerstand leisteten. Rafael Yurten konnte die gedrückte Stellung seines Gegners ausnutzen und einen Bauern gewinnen. Durch druckvolles Spiel fiel bald darauf der zweite Bauer des Gegners und Rafael konnte den vollen Punkt einfahren. Alfred Hügel hatte eine ausgeglichene Stellung auf dem Brett, bei der der gegnerische König nicht rochierte. Die materielle Gleichheit vermochte er in ein Remis umzuwandeln, was angesichts des Spielstandes eine sehr gutes Ergebnis für uns war. Auch Klaus Ritter einigte sich mit seinem Gegner auf Remis, was uns bereits mindestens ein Unentschieden sicherte. Nun fehlte nur noch ein halber Punkt an den vorderen drei Brettern. An den Brettern 1-3 waren ganz unterschiedliche Stellungen zustande gekommen und es war schwer abzusehen, ob und wo das ersehnte Remis zustande kommen würde. Die Stellung von Andre hatte dazu eigentlich wenig Potenzial, denn er spielte mit dem Läuferpaar gegen eine Qualität und eigentlich nur noch gegen eine Niederlage. In Zeitnot wiederholte der Gegner allerdings dreimal die Stellung, was zum dankenswerten Remis führte. Klaus Rinck hatte zwar ein wenig Material weniger, dafür aber einen Freibauern im gegnerischen Lager. Auch er führte die Stellung zum souveränen Remis. Franz Bolz hatte das Blackmar-Diemer--Gambit gespielt, eine scharfe Variante, die nach dem ehemaligen Badischen Schachmeister Emil Diemer benannt ist. Er konnte für seinen Minusbauern zwar Druck aufbauen, allerdings wurden zu viele Figuren getauscht. Am Ende erkämpfte er ebenfalls ein Remis. Mit diesem starken Ergebnis im Rücken fahren wir am nächsten Spieltag mutig nach Untergrombach!
Einsteigerklasse : Untergrombach 5 - Forst 4 = 4 : 4
In der Einsteigerklasse trat unsere neu formierte 4. Mannschaft gegen die 5. Mannschaft von Untergrombach an. Frau Klaus übernahm dankenswerter Weise den Fahrdienst und die Betreuung vor Ort. Es spielten die Schüler Raphael Dauner, der auch die Rolle des Mannschaftsführers übernahm, Pablo Herrero, Lennert Klaus und Timo Rathgeb. Während Raphael und Pablo schon Erfahrung in Mannschaftskämpfen gesammelt hatten, war es für Lennert und Timo der erste Einsatz in der Verbandsrunde. Nach Hin- und Rückrunde lautete das Ergebnis 4 : 4 Unentschieden. Das ist ein schöner Erfolg im ersten Spiel, auf den sich aufbauen lässt. Die Punkte steuerten Raphael (2), Pablo (1,5) und Lennert (0,5) bei. Timo ging diesmal leider leer aus, aber das wird sich im Laufe der Saison bestimmt noch ändern.
Die Vorstandschaft