Bericht zum 1. Spieltag der Saison 2017/2018

Bereichsklasse Nord 3 : Graben 1 - SF Forst 1 = 0 :8
Kantersieg gegen Graben-Neudorf zum Saisonauftakt.
In der ersten Runde der Verbandskämpfe 2017/18 kam es in der Bereichsliga Nord 3 zu einem ungefährdeten 8:0 Kantersieg unserer ersten Mannschaft im Spiel gegen die Nachbarn aus Graben-Neudorf. Den Reigen eröffnete unser Youngster, Julian Dauner (Brett 6), der seinen Gegner nach gerade mal einer Stunde und in nur 10 Zügen (!) zur Aufgabe zwang.
Endstellung nach 10 Zügen an Brett 6

Eine Stunde später machte es ihm sein Bruder Dominik nach - er benötigte 19 Züge, wobei sein Gegner ruhig früher hätte aufgeben können, da er schon nach 14 Zügen forciert auf Matt stand.
Partie Dauner D. - Schaaf, M.:
Sturmreife Stellung nach 13 Zügen durch hxg6

Kurz darauf krönte Gerhard Brückel an Brett 5 sein gutes Spiel und gewann ebenfalls durch einen unwiderstehlichen Angriff.
Partie Brückel G. - Debatin R.:
Nach Lc4 gehen Schwarz so langsam die Züge aus...
Es folgte 20... Tc7 21. h4 Sb8 22. Td8 1-0

Nach einer weiteren Stunde konnte auch Harald Löffler (Brett 2) seine gute Partieanlage in einen vollen Punkt ummünzen.
Partie Ebner- Löffler:
Der Grabener Spieler vergreift sich am Bauern c5.
Es folgte Te2 mit bösen Drohungen

Scheinbar kritisch sah es kurzfristig bei Markus Wiederspahn an Brett 4 aus, der für einen Figurengewinn seinem Gegner Angriffschancen bot. Nachdem Markus diese souverän abgewehrt hatte, mochte sein Gegner in aussichtsloser Lage nicht mehr weiterspielen.
Partie Kadelka, D.- Wiederspahn M.:
Bauerngabel im 15. Zug bringt Schwarz in Vorteil...

So stand es nach nur 3 Stunden bereits 5:0 für uns und der Kampf war schon gewonnen. Aber heute waren wir gierig: Den sechsten "Treffer" steuerte Karl Dauner (Brett 3) bei, der in einem stark taktisch geprägten Mittelspiel die Oberhand behielt und entscheidendes Material gewann.
Partie Dauner K., - Brandl, A.:
Die Oberhand behielt Karl allerdings nur, weil der Grabener Spieler in dieser Stellung -mit Schwarz am Zuge- auf Txb2 verzichtete und stattdessen Dxe2 spielte. Nach Dxb8 gab es für Schwarz keine Mattdrohungen mehr, die vorher ein großes Problem für Weiß darstellten. Nach 24...Txb2 25. Lf3 Te2 26. Lxe2 Lxa1 wäre die Grundlinienschwäche im weißen Lager aufgeflogen

Als dann noch Steffen Hoffmann am achten Brett seine überlegene Druckstellung in einen schönen Sieg verwandelt hatte, fehlte nur noch das Ergebnis von Martin Fohler an Brett 1. Dort hatte er seinen Gegner zwischenzeitlich überspielt - dieser quälte sich aber noch viele unnötige Züge in einem aussichtslosen Endspiel.
Partie Söder P., - Hoffmann S.:
...und so sah die Angriffsstellung von Steffen aus, nachdem er eine Figur für 2 Bauern ins Geschäft gesteckt hatte. Sieg nach wenigen weiteren Zügen.


Partie Fohler M., - Adomeit U.:
Gewinnstellung für Martin ab Zug. 42,
Aufgabe nach Zug 56.

Mit dem souverän herausgespielten 8:0 Sieg untermauert unsere 1. Mannschaft ihre Ambitionen für die Saison und übernimmt bereits nach dem ersten Spieltag die Tabellenspitze.
Toller Auftakt für Forst 1


Bereichklasse Nord 1 : SF Forst 2 - SK Lindenhof 2 = 4 : 4
Nach solider Leistung der ganzen Mannschaft gelang der Einstieg in die Bereichsliga sehr gut. Nach 4 Remisen in ausgeglichener Stellung von Klaus Ritter, Jürgen Staudt und Ismet Causevic konnte auch Markus Staudt sein Läuferendspiel mit Minus-Bauer remis halten. Enrico Zieger bezwang seinen Gegner nach Damentausch mühelos im Endspiel, leider schlug Davids Angriff mit Minus-Bauer nicht komplett durch, er konnte zwar die Qualität gewinnen, aber die gegnerischen Freibauern waren zu stark. Nach anfangs wilder Partie hatte Markus Zieger im Endspiel leider das Nachsehen, allerdings rettete Benedikt Dauner in seinem ersten Spiel in der zweiten Mannschaft eine sehr komplizierte Partie und rettete das Unentschieden! Sehr guter Einstieg in die Bereichsliga!
Benedikt Dauner rettet in seinem ersten Einsatz das Mannschaftsremis.


Kreisklasse A : SC Untergrombach 3 - SF Forst 3 = 3,5 : 4,5
Mit einer tollen Leistung starten wir in die neue Schachsaison. Unseren Gegner, der heute im Schnitt fast 100 DWZ Punkte besser aufgestellt war, konnten wir in die Schranken weisen und so die ersten wichtigen Punkte einfahren. Nach über 3,5 Stunden Spielzeit war noch keine Partie beendet. Als Erstem gelang dies Rafael Yurten, der durch ein Läuferopfer im Mittelspiel in Vorteil gekommen war und sich diesen Vorteil nicht mehr nehmen lies. Ebenso gewann Egon Hartmann, der einige Bauern gewinnen konnte und dann geschickt Figuren abtauschte bis sein Sieg unter Dach und Fach war. Bei Alfred lief es heute leider nicht so gut da er in der Eröffnung zu zaghaft spielte. Er hatte zwar drei Bauern mehr, dafür aber eine Figur weniger. Im Endspiel war der gegnerische Läufer einfach zu stark und die Partie verloren. Dominik Fauth hatte lange eine ausgeglichene und zeitweise sogar leichte Vorteile. Nachdem er einen passiven Springerzug machte stand er aber plötzlich schlehct und erholte sich davon nicht mehr. Franz Bolz spielte eine seiner berüchtigten Angriffspartien und kam in eine sehr aussichtsreiche Stellung. Leider fiel sein Blättchen vor dem 40. Zug, womit seine Mühen nicht belohnt wurden. Jens Baumgärtner hatte die weite Anreise aus Bonn auf sich genommen, um das Team zu unterstützen, was auch optimal gelang. Er konnte die Gefahren eines vorgerückten gegnerischen Bauern abwehren und selbst zu einem Angriff übergehen. Dieser war von seinem Gegner nicht mehr zu parieren. Elias Herrero glänzte bei seinem Debut in der dritten Mannschaft. Er konnte durch geschicktes Spiel seine Bauern gefährlich zur Geltung bringen und drohte mit einem Einzug. Das war nicht mehr abzuwehren, so daß er zum Zwischenstand von 4:3 für Forst erhöhte. Mit diesem Spielstand im Rücken bot Andre Kesselring in einer etwas vorteilhaften Stellung ein Remis an, das letztlich den Mannschaftssieg sicherstellte.
Bericht: A. Hügel