Bericht zum 6. Saisonspieltag am 12.02.2017
Bereichsliga Nord : Forst 1 - Jöhlingen 1 = 3 : 5
Der Ausfall von zwei Stammspielern machte sich gegen eine gleichwertige Mannschaft aus Jöhlingen deutlich bemerkbar. Trotz einer 3:1-Führung ging der Kampf noch verloren. Dominik Dauner brachte uns schnell in Führung, nachdem er das ungestüme Figurenopfer seines Gegners sauber widerlegt und selbst einen unwiderstehlichen Königsangriff aufgezogen hatte. Bei Franz Bolz verflachte die Partie rasch zu einem ausgeglichenen Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern, das Remis gegeben wurde. Auch Ismet Causevic kam nicht über ein Unentschieden hinaus. Sein Gegner hatte ängstlich die Stellung komplett geschlossen gehalten und nach einem Generalabtausch fast aller Figuren blieb eine tote Stellung übrig. Völlig anders verlief die Partie von Karl Dauner. Nach einer scharfen Eröffnung konnte er dreizügig einen Springer gewinnen und seien Vorteil trotz knapper Bedenkzeit zum Gewinn verdichten. Die übrigen Partien gingen alle verloren. Harald Löffler übersah in Zeitnot einen gegnerischen Einschlag, der ihn wegen einer Mattdrohung einen Turm kostete. Markus Wiederspahn hatte in leicht besserer Stellung ein Remisangebot seines Gegners ausgeschlagen, konnte aber später einen starken Freibauern nicht mehr aufhalten und musste aufgeben. Auch Steffen Hoffmann musste kapitulieren. Er hatte bei beiderseitiger Zeitknappheit einen Springer für zwei Bauern geopfert, dabei aber eine Fesselung übersehen, die seine Hoffnungen zunichte machte. Martin Fohler wehrte sich lange gegen die Niederlage, die ihm durch zwei fehlende Bauern drohte. Mit einem Verzweiflungsopfer brachte er seinen Gegner zwar nochmals ins Grübeln, aber am Ergebnis änderte es nichts mehr. Mit dieser Niederlage sind wir aus dem Kampf um die Meisterschaft ausgeschieden.
Bezirksklasse : Forst 2 - Bretten 1 = 3 : 5
Erstmals in dieser Saison hatte Julian Dauner die weißen Steine auf seiner Seite. Prompt gelang ihm ein schön heraus gespielter Sieg. Zuerst gewann er eine Qualität und dann drang er mit dem Turm auf der zweiten Reihe ein. Ein undeckbares Matt war die Folge. Obwohl Klaus Rinck mit allen Figuren angriff, reichte es nicht zum Sieg da der Gegner hartnäckig verteidigte. So mußte er sich mit einem Remis begnügen. Leider war auch bei Klaus Ritter der vorgetragene Angriff diese Mal nicht vom Erfolg gekrönt. Da er im Endspiel einen Bauern weniger hatte mußte er sogar aufgeben. Leider verlor Norbert früh eine Qualität. Dadurch war er im Endspiel einfach im Hintertreffen. Schlussendlich waren sein Verteidigungsbemühungen vergebens. Ausgerechnet am letzten Brett hatte Andre Kesselring den stärksten Gegner gegen sich. Dieser war als Ersatzspieler mit über 2000 DWZ zu routiniert. Trotzdem hielt sich Andre hervorragend und wickelte in ein Springerendspiel ab, das objektiv vielleicht sogar ausgeglichen war. Doch die Endspielstärke des Routiniers behielt die Oberhand. Bei David Scheja stagnierte der Angriff nach entgegen gesetzter Rochade. Schließlich kam ihm die Idee eines Springeropfers, so dass er mit beiden Türmen einzudringen drohte. Sein Gegner mußte seine Dame für einen Turm hergeben. Nach einer kritischen Phase war es um diesen dann doch recht schnell geschehen. Lange Zeit hatte Markus Zieger großen Zeitvorteil und eine zumindest optisch bessere Stellung. Doch das trog, denn im Turm-Endspiel war von den Siegchancen nichts mehr zu sehen und so endete die Partie Remis. In einer sehr schwierigen Stellung kämpfte Jürgen Staudt am Spitzenbrett bis zum Schluss mit großem Einsatz und Phantasie. Doch sein Gegenüber ließ nicht locker, kombinierte einfach zu gut, so daß dessen Erfolg nicht zu verhindern war. Nach dieser Niederlage finden wir uns im Mittelfeld der Tabelle wieder.
Kreisklasse A : Forst 3 - Neureut 2 = 2 : 6
Stark ersatzgeschwächt gingen wir in diesen Kampf, bei dem die Gäste von vornherein Favorit waren und dieser Rolle auch spielerisch gerecht wurden. Trotzdem konnten Jens Baumgärtner, Rafael Yurten, Alfred Hügel und Milan Löffler jeweils Remis spielen. Dagegen mußten Benedikt, Michael, Gerwin und Philipp die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen. Jetzt gilt es in den nächsten Kämpfen gegen schwächere Gegner zu punkten und den Klassenerhalt zu schaffen.
Kreisklasse D 1 : Forst 4 - Freilos

Bericht: A. Hügel