Forster Spieler beim Untergrombach Open 2017

Zu Beginn des neuen Jahres nahmen auch 6 Forster Schachfreunde am Untergrombach-Open teil. Wie so oft, spielten die Jungen dabei besser als die "Alten Hasen". Unser Jüngster, Benedikt Dauner spielte ein starkes Turnier. Er holte 3,5 Punkte aus 7 Partien und es wäre noch mehr drin gewesen, wenn er in der 5. Runde seinen großen Vorteil hätte nutzen können. Doch da hat die Schachblindheit zugeschlagen, denn ein Turm ging einen black out verloren. Dennoch hat er fast 100 DWZ-Punkte dazugewonnen. Darauf kann er zu Recht stolz sein! Zur Belohnung seiner feinen Leistung durfte er zwischen Turnierende und Siegerehrung einen freundschaftlichen Blitzwettkampf über 4 Partien gegen GM Michail Kekelidze spielen. Dabei schlug er sich wacker. Endstand 3,5 : 0,5 für den Großmeister. Markus Wiederspahn holte sich 3,5 Punkte. Auch wenn es sicherlich auch Partien gab, mit denen er nicht zufrieden war, war das Resultat in Ordnung. Bei Julian waren die Gegner allesamt in Wertungspunkten stärker. Trotzdem holte er beachtliche 3 Punkte. Leider holte Karl Dauner nur 3 Punkte. Damit war er natürlich sehr unzufrieden, zumal er dadurch DWZ Punkte verlor. Bei David Scheja lief es überhaupt nicht rund. Er hatte zwar durchweg bessere Gegner, hatte sich aber mehr erhofft. Letztlich holte er mit 2 Remis einen Punkt. Das Turnier hakte er deshalb als lehrreiches Vorbereitungsturnier für die Verbandsrunde ab. Norbert Weber startete im B-Turnier und holte dort 4,5 Punkte womit er den 13. Platz belegte. Sein Ziel war ein Platz unter den ersten 10 gewesen. Das wurde knapp verfehlt, doch er war punktgleich mit Platz 7 und somit trotzdem zufrieden. Immerhin gab es für ihn einen Rating-Preis für den besten Spieler unter 1500 DWZ.


Bericht: A. Hügel