Forster Spieler bei den 34. Internationalen Haßlocher Schachtagen
Der Schachclub Hassloch veranstaltete traditionell über Pfingsten bereits die 34. Auflage seine Schachtage. Das A-Turnier war sehr stark besetzt. 5 GM, 4 IM und 7 FM stritten um einen Anteil vom opulenten Preisfonds. Von den Schachfreunden Forst waren Benedikt und Karl Dauner am Start.
Das Turnier begann am Freitag mit einer Stunde Verspätung um 19 Uhr, was wegen des frühen Beginns der nächsten Runde um 9 Uhr zu einer arg kurzen Nacht führte. Am Pfingstmontag startete die Vormittagsrunde sogar bereits um 8 Uhr. Dafür hatte so mancher Teilnehmer nur ein Kopfschütteln übrig. Überschattet wurde das Turnier durch einen medizinischen Notfall während der Schlussrunde, der aber durch das beherzte Eingreifen einiger Schachfreunde und das schnelle Eintreffen des Notarztes glimpflich ausging.
Alleiniger Sieger des Turniers wurde GM Leonid Milov mit 6 Punkten vor einer Riege von 5 weiteren Titelträgern mit 5,5 Punkten.
Karl Dauner war recht zufrieden. Mit 5 Remisen, einem Sieg und einer Niederlage gegen fast ausschließlich besser bewertete Gegner kam er auf 3,5 Punkte und gewann 25 DWZ-Punkte hinzu.
Benedikt spielte ein durchwachsenes Turnier und war mit 4 Punkten aus 7 Partien nicht ganz im Soll. Er ärgerte sich vor allem über die Partie gegen GM Toms Kantans in der 6. Runde, in der er eine vorteilhafte Stellung hätte erreichen können, die er am Ende aber noch verlor.
Benedikt Dauner - Toms Kantans
Weiß am Zuge...


Hier konnte Benedikt mit 44. Dd5+ in Vorteil kommen. Er sah den Zug auch, konnte aber in Zeitnot nicht alles berechnen und spielte stattdessen das einfachere 44. Rxd8+ Nxd8 45. Qd5+ Nf7 46. Ng1 mit komplizierter, aber etwa ausgeglichener Stellung.
Nach 44. Qd5+ verliert jeder Königszug auf die 7. Reihe durch 45.Txe7+ sofort. Ebenso verliert 44... Kh8 nach 45. Rxe7 Rxd5 46. Re8+ Kg7 47. cxd5.
Der beste Zug 44... Kf8 führt nach 45. Ne5 Rxd7 46. Nxd7+ Ke8 47. Nxc5 (47. Qxc6 Qxd7 48. Qxg6+ ist nur leicht vorteilhaft) 47... Ne5 48. Kg1 zu weißem Vorteil.

Die Vorstandschaft