10. Forster "Bockworschd-Blitzturnier" ohne Überraschung
Das Jubiläums-"Bockworschd"-Blitzturnier der Schachfreunde Forst startete am 2. August 2019 mit 17 Teilnehmern. Das zum 10. Male durchgeführte Turnier ist vorzugsweise an Spieler aus Nachbarvereinen gerichtet, die ein lockeres Blitzturnier ohne jeden Zwang, Startgeld und DWZ-Wertung lieben. In diesem Jahr war besonders Bruchsal mit 8 Spielern stark vertreten.
gleich gehts los...
Im Turniermodus "Jeder gegen Jeden" wurde dieses Jahr als Neuerung mit der Bedenkzeit 3 Minuten/pro Partie + 2 Sekunden Inkrement/pro Zug geblitzt. Nach 16 Runden hatten sich der als Favorit eingestufte Kristian Kindler aus Zeutern sowie unser Nachwuchtalent Benedikt Dauner mit jeweils 14,5 Punkten punktgleich an die Spitze gesetzt. So musste Turnierleiter Markus Wiederspahn einschreiten und mit den beiden Führenden einen Stichkampf vereinbaren, was nach kurzer Diskussion aber erledigt war. Es wurden zwei Blitzpartien mit vertauschten Farben sowie, falls es danach immer noch unentschieden stand, eine Armageddon-Partie vereinbart. In der ersten Partie des Stichkampfes hatte Kindler die schwarzen Steine, kam unter Druck, konnte aber nach einem Angriff auf der Grundlinie die Partie schließlich gewinnen. In der zweiten Partie riss Kindler gleich die Initiative an sich, baute mit Weiß kontinuierlich seinen Raumvorteil aus und gewann auch diese Partie. Damit holte Kristian Kindler bereits den 8. Turniersieg beim Bockworschdblitzturnier in Forst. Herzlichen Glückwunsch !
Für Benedikt Dauner blieb wie schon im Vorjahr nur Platz 2 und konnte damit nicht für die Überraschung sorgen. Ebenfalls wie im Vorjahr landete Julian Dauner auf Platz 3, der zwar als einziger gegen Kindler gewinnen konnte aber an anderer Stelle halbe Punkte einbüßte.
Turniersieger Kristian Kindler, Turnierleiter Markus Wiederspahn, Benedikt Dauner
Beim Bockworschblitzturnier gibt es außer der persönlichen Begegnung mit den Gegnern an einem lauen Augustabend auf jeden Fall auch eine heiße Bockworschd in der Pause, und wer besonders gut spielt bekommt natürlich das kühle 5-Liter-Bierfässle gratis mit dazu. Das macht doch den Unterschied zum Blitzen im Internet, oder !? Ach ja und da wäre noch das Gerücht, dass der Sieger eigentlich gar kein Biertrinker sei und seine Fässchen regelmäßig an seine Nachbarschaft verschenkt hat !
Bericht: G. Brueckel