9. Forster "Bockworschd-Blitzturnier" in starker Besetzung / Kristian Kindler (Zeutern) erneut unangefochtener Sieger
So langsan wird es zu einer kleiner Tradition, das alljährliche "Bockworschd"-Blitzturnier der Schachfreunde Forst. 2010 aus einer Laune heraus geboren, wurde es dieses Jahr bereits zum neunten Mal ausgetragen und lockte neben zahlreichen Spielern aus Forst auch Spieler der Nachbarvereine von Wiesental, Karlsdorf, Bruchsal, Zeutern und sogar Neureut an. So waren es am Freitag, den 3. August, insgesamt 18 Spieler, die im Blitzschach "Jeder gegen Jeden" um die Siegprämien - ein 5 Liter Fässchen gekühltes Bier - rangen. Bis zur Pause, die, dem Turniernamen gerecht werdend, mit Bockwurst und Kaltgetränken gestaltet wurde, führte der Forster Spitzenspieler, Benedikt Dauner, ungeschlagen mit neun von neun möglichen Punkten, dicht gefolgt vom Zeuterner Spitzenspieler, Kristian Kindler, und dem Bruchsaler Joscha Schmitt-Schott. Am Ende hatte sich dann aber doch Dauersieger Kristian Kindler mit 16 von 17 möglichen Punkten durchgesetzt - und damit das Turnier bereits zum siebten Mal gewonnen. Benedikt belegte mit 14 Punkten Platz zwei, den dritten Platz teilten sich sein Bruder Julian Dauner und Joscha Schmitt-Schott mit jeweils 12 Punkten. Turnierleiter Markus Wiederspahn freute sich über die große Resonanz auch aus den Nachbarvereinen: "Obwohl das Turnier in der Ferienzeit stattfand, war es in der Spitze und in der Breite unerwartet stark besetzt. Für mich ist das eine Bestätigung, dass die persönliche Begegnung beim Schach nach wie vor große Bedeutung hat - allen Spielmöglichkeiten im Internet zum Trotz."
Die Sieger des neunten Forster "Bockworschd-Blitzturnier" 2018 (von links)
Julian Dauner (geteilter dritter Platz), Turnierleiter Markus Wiederspahn, Benedikt Dauner (Platz 2), Turniersieger Kristian Kindler, Joscha Schmitt-Schott (punktgleich mit Julian auf Platz 3)
Bericht: Markus Wiederspahn