10. Biber-Jugend-Cup 2020

Die Jubiliäumsausgabe des Jugendturniers in Heilbronn-Biberach war in mehrerlei Hinsicht besonders. Nicht nur die Austragung an einem 29. Februar, sondern auch der Einfluss des Corona-Virus wird noch länger in Erinnerung bleiben. Im Vorfeld gab es deswegen viele Anrufe besorgter Eltern und wohl auch einige Absagen bereits angemeldeter Spieler. Das obligatorische Händeschütteln vor und nach der Partie war ebenfalls unerwünscht. Für allgemeine Heiterkeit sorgte der Vorschlag des Veranstalters, sich stattdessen gegenseitig kurz zu verbeugen.

Durch die kurzfristige Anmeldung einiger Spieler verzögerte sich der Beginn des Turniers zwar um eine halbe Stunde, es wurde danach aber sehr professionell und zügig durchgeführt. Die Schachfreunde Forst wurden durch Julian, Benedikt und Raphael Dauner vertreten. Julian und Benedikt starteten in der Altersklasse U25 A und Raphael in der U14.

Julian erzielte in dem sehr starken Teilnehmerfeld ebenso wie Benedikt 4 Punkte aus 7 Partien. In der letzten Runde wurden beide gegeneinander gelost und teilten brüderlich den Punkt. Julian hatte schon länger kein Schnellturnier mit 20 Minuten Bedenkzeit mehr gespielt und war mit seinem Ergebnis recht zufrieden. Benedikt kam anfangs mit der Bedenkzeit nicht zurecht und musste die ersten beiden Partien trotz bester Stellungen wegen Zeitüberschreitung abgeben. Obwohl die Luft danach raus war, spielte er stark weiter und holte aus den nächsten 4 Partien 3,5 Punkte.

Bei seinem ersten Auftritt in der Altersklasse U14 spielte Raphael ein sehr gutes Turnier. Nach Wertungszahl war er zwar nur im unteren Drittel der Startrangliste aufgeführt, dennoch konnte er 50 Prozent der möglichen Punkte erzielen und seien Startrang mit 3,5 Punkten aus 7 Partien deutlich verbessern.

Es bleibt zu hoffen, dass das bestens organisierte Turnier bei seiner elften Ausgabe von widrigen Umständen verschont bleibt und wieder mehr Jugendspieler daran teilnehmen.


Bericht: K. Dauner